Erdwärme

 

Die Wärmegewinnung durch eine Tiefenbohrung oder durch die Verlegung der Flächenkollektoren im Garten ist ideal bei Neubauten, da bei Baggerungen rund um das Gebäude  die Verlegung erledigt wird. Siehe Skizzen unten.

 

Flächenkollektoren werden Idealerweise ca.1 m bis 1,5 m unter der Oberfläche vergraben.

Man benötigt bei einem 150 m2 Haus mindestens 220 m2 Aussenfläche im Garten. 

 

 

Vorteil 1:

Eine eher konstante Temperatur im Erdbereich verbraucht weniger Energie-Aufwand für die Wärmegewinnung - höherer Wirkungsgrad.

 

Vorteil 2:

Passive Kühlung - Im Sommer können Sie passiv das Haus kühlen  - d.h. das Wasser wird in den Erdkollektoren abgekühlt, völlig ohne Kompressorleistung der Wärmepumpe.

Somit haben Sie eine kostengünstige "Klimaanlage" im Haus.

 


 

 

Erd-Wärmepumpe

 

mit Flächenkollektoren.

Ideal bei ausreichend grossem Grundstück.

Sie benötigen aussen ca. die 1,5 fache Fläche der beheizten Hausfläche. Für ein Wohnhaus 150m2 benötigen Sie ca. 220 m2 Aussenfläche.


 

 

Erd-Wärmepumpe

 

mit Tiefensonden.

Ideal bei kleinerem Grundstück.


 

 

Grundwasser-Wärmepumpe

 

zB. bei vorhandenem Brunnen.